Ferienhaus Milow

Urlaub im Westhavelland

Seite 2 von 3

Frisch geliefert: Kaminholz

Eine Menge Arbeit steht bevor.

Eine Menge Arbeit steht bevor.

Großaktion in Milow. Mit vielen, vielen Händen der Männer und Jungs unserer Familie (Robert, Stefan, Ole, Artur, Franz-Peter, Aron, Fedor, Menos, Tamino und Ludwin) sowie einer Frau (Andrea) haben wir frisches Holz ordentlich sortiert und gestapelt. Sechs Raummeter Buche hat uns Herr Nelde von Kaminholz Havelland geliefert.

In der schönsten Herbstsonne gaben wir Holzscheit um Holzscheit von Hand zu Hand. Auch die Kleinsten halfen mit.

Das Holz wird angeliefert. Großes Gebrüll bei den Jungs.

Das Holz wird angeliefert. Großes Gebrüll bei den Jungs.

Nun muss es noch zwei Jahre trocknen, sodass es für den Kamin bereit ist. Bis dahin bitte ausschließlich das bereits getrocknete Holz ganz rechts nutzen.

Fertig!

Fertig!

 

 

Tipp: Restaurantbesuch in Milow und Premnitz reservieren!

Winter in Milow

“Ohne Titel” von Yves, lizensiert unter CC BY-NC-SA 4.0.

Falls Sie während Ihres Urlaubes in unserem Ferienhaus einen Restaurantbesuch in Milow oder Premnitz planen, empfehlen wir Ihnen rechtzeitig Plätze zu reservieren. Vor allem am Abend eines Wochenendes sind die Restaurants sehr stark besucht, sodass man nur mit Reservierung einen Platz bekommt.

In unmittelbarer Nähe zu uns befindet sich der GastHof Milow (www.gasthofmilow.com) Hier können Sie auch am Buffet frühstücken gehen. Außerdem finden Sie in Milow und Umgebung folgende Restaurants:

Rückblick auf das Jahr 2014

Das erste richtige Vermietungsjahr liegt hinter uns und dem Ferienhaus Milow. Ganz am Anfang: Unsere Gäste waren wunderbar! Von den meisten wünschen wir uns, dass sie jedes Jahr wieder kommen und unsere anfängliche Sorge, wen wir da in unser schönes Haus lassen, ist nicht mehr da. Vielen Dank, liebe Gäste.
Was ist in diesem Jahr passiert? Größere Reparaturen waren nicht erforderlich. Die Satellitenschüssel wurde versetzt, um den Empfang zu verbessern, die Weiden waren in den Weg gewachsen. Die Türen wurden von außen lackiert. Das Boot wurde repariert. Die Abläufe haben sich richtig eingespielt, vielen Dank an alle Beteiligten, besonders unsere Nachbarn, die auch ein Auge auf das Haus haben, wenn wir nicht da sind.
Wir mussten tatsächlich einige Buchungswünsche absagen, früh buchen oder mit flexiblem Terminkalender anfragen hilft, doch Sommerferien sind halt nur einmal. Im Frühsommer gab es aber auch prima Wetter und im Herbst war das Haus auch ausgebucht. Geheimtipp Nebensaison quasi.

sommer (8)

Was lief nicht so gut? Die Spülmaschine und der Kamin. Beide funktionieren ein bisschen anders, als man auf den ersten Blick denkt. Wie haben ein paar Anleitungen im Haus liegen, hier Artikel geschrieben und weisen bei der Einführung drauf hin. Trotzdem gab es Nachfragen und Fehlbedienungen. Alles mit Warn- und Hinweiszetteln zu bekleben ist keine Lösung, umfängliche Schulungen im Urlaub auch nicht. Mal sehen, was uns einfällt.

Zum Schluss. Kennen Sie Ingress? Das Ferienhaus Milow und überhaupt Milow ist 2013 richtig auf der Ingress-Landkarte aufgetaucht. Der Pflasterfisch ist ein Portal geworden und wenn Sie das nicht verstehen: Die Welt ist nicht so, wie sie scheint. Ein gesundes Jahr 2015!

Die Buga im Blick: Mit dem Boot nach Premnitz

Die Stadt Premnitz ist eine herbe Schönheit. Seit sich ab 1915 Chemiefabriken ansiedelten, wuchs das einstige Haveldörfchen zu einem wichtigen Industriestandort im Nordwesten Brandenburgs heran, Sehenswürdigkeiten sind mehr Industriedenkmale und Gedenksteine als Burgen oder Parkanlagen. Doch jetzt gibt es einen guten Grund mehr, Premnitz als Tourist zu besuchen: 2015 ist Premnitz zusammen mit Brandenburg an der Havel, Rathenow, der Hansestadt Havelberg und dem Ortsteil Stölln im Amt Rhinow Gastgeber der Buga, der Bundesgartenschau.

Sonne auf der Stremme

Stremme mit Boot

Schon jetzt werden Radwege gebaut, Grünflächen eingerichtet und Websites (http://www.buga-2015-havelregion.de/) aufgesetzt. Die Buga findet vom 18. April 2015 bis zum 11. Oktober 2015 statt. In Premnitz wird direkt an der Havel die Uferpromenade gestaltet, von unserem Ferienhaus Milow aus kommen Sie im Auto in zehn Minuten dorthin, mit dem Boot benötigen Sie wegen der Strömung der Havel hin eine Stunde, zurück zwanzig Minuten. Und die Bootstour ist natürlich die schönere! Auch für die anderen Standorte der Buga 2015 bietet sich unser Ferienhaus Milow als Ihre Zentrale an, denn Milow liegt inmitten der fünf Standorte. Wir freuen uns schon!

Herbsteindrücke

Der Herbst zeigt sich von seiner schönsten Seite. Ein paar Eindrücke vom Ferienhaus Milow im Havelland.

Informationen, Anleitungen und Tipps zum Ferienhaus Milow

Ferienhaus Milow

Das Ferienhaus Milow im Herbst.

Um den Aufenthalt unserer Gäste so angenehm wie möglich zu machen, haben wir im Ferienhaus Milow wichtige Informationen, hilfreiche Anleitungen sowie Ausflugstipps in einem Informationsheft zusammengestellt.

Ab sofort können sie dieses Informationsheft hier herunterladen: Ferienhaus Milow – Informationen, Hilfe und Tipps

Feuer im Kamin

Der Kamin

Kamin im Wohnzimmer

Das Ferienhaus Milow hat zwei Kamine. Wenn man sie richtig befeuert, hat man nicht nur einen schönen Blickfang, sondern kann das ganze Haus erwärmen – bis auf das Fischerzimmer, das als Schlafzimmer schön kühl bleibt. Versuchen Sie es doch einmal!

Dabei sind drei kleine Kniffe zu beachten:

1. Kein Papier! Papier und Pappe gehören nicht in den Kamin, sondern kostenlos in die Papiertonne. Sie verbrennen nicht richtig, es bleiben kleine verrußte Fetzen, die im Garten landen oder die Scheiben verrußen, Sie sehen das Feuer nicht mehr.

2. Kein feuchtes Holz! Besonders der Kamin in der Küche ist sehr empfindlich auf Feuchtigkeit, für ihn sollte man nur im Haus gelagertes Holz verwenden. Ansonsten gibt es ausreichend trockenes Holz im Unterstand im Garten. Feuchtigkeit führt zu Rauch und Ruß, beides will man nicht haben.

3. Sie brauchen kleine Holzstücke und Späne: Im Schuppen liegt ein Beil bereit, mit dem Sie aus größeren Stücken kleine Stücke und Späne schlagen können. Das geht so: Immer mit dem Wuchs des Holzes, nicht gegen den Wuchs schlagen, also längs statt quer. Stellen Sie das Holzstück auf einen runden Holzblock und schlagen Sie einhändig zu, die andere Hand weit weg. Achten Sie auf einen Treffer und auf Ihre Beine, nicht zu viel Schwung! Wenn das Beil im Holz steckt, heben Sie das Beil und damit das eingeklemmte Holzstück an und schlagen beide zusammen auf den Block, bis das Holzstück durch ist. Zurück zum Kamin: Wenig Anzünder und kleine Holzspäne in die Mitte, nach außen größere Stücke stapeln und dann anzünden. Ein kleines Luftloch sollte bleiben, die Kaminklappe muss aber sofort geschlossen werden. Dann warten und das Feuer wird sich entwickeln.

Es gibt am Wohnzimmerkamin zwei Klappen. Oben kann man eine Klappe aufschieben und Wärme direkt ins Wohnzimmer leiten, wir machen das nur selten, weil immer etwas Rauchgeruch mitkommt und es auch so warm genug wird. Eine zweite Klappe ist unten links am Kamin, hier kann man den Luftzugang regeln. Je mehr Luft man hineinlässt, desto größer wird das Feuer und desto schneller brennt es herunter.

Viel Spaß mit dem Kamin!

Stremmehecht erlegt

Hecht aus der Stremme

Hecht aus der Stremme

Die Sonne brannte. 12 Uhr Mittag. Absolute Ruhe. Kein Luftzug und keine Wasserbewegung.

An diesem so warmen Sommertag wollte ich mit meinem Sohn Tammi ein paar Plötzen angeln. Ich mag diese einfachen Fische. Entweder direkt über dem Lagerfeuer gebraten oder in der Pfanne mit Salz und Pfeffer. Meine Mutter kann aus einigen Plötzen eine wunderbare Fischsuppe mit Dill und Zitrone zaubern.
So sollte es keine große Angelaktion werden, nicht auf Aal, Zander oder Hecht wollten wir gehen, wie der Angler sagt. Nicht raus mit dem Boot, sondern ganz einfach und ruhig vom Steg aus, so ein halbes Stündchen.
Doch so richtig ging es nicht voran – weder auf Teig noch auf Wurm bissen die Plötzen. Langeweile machte sich breit, Tammi trollte sich in den Garten und schien die Lust am Angeln verloren zu haben. So legte ich die kleine Stippe mit Teig beiseite und nahm doch die Rollangel, ein Erbstück meines Vaters, bestückte sie mit einem Blinker, und warf sie vom Steg aus direkt an den Uferrand der Stremme.
“Hackergefahr”, hörte ich die Worte meines Vaters. “Mach vorsichtig!”, schoss es mir durch den Kopf. Ich musste schmunzeln und probierte ein paar Würfe. Alles ging gut – kein Hacker und etwas Abwechslung.
Ich zog den Blinker ein paar Meter Richtung Steg, rollte die Sehne auf und zog wieder ein paar Meter. Oft hatte ich meinen Vater als kleiner Junge dabei beobachtet. Plötzlich ruckte es, “Mist, doch ein Hacker”, dachte ich. So riss ich mehr aus Verzweiflung denn aus Fangroutine an der Sehne. Nach einigen weiteren Metern gab es starke Gegenwehr und ich brüllte, wie schon früher mein Vater immer:

“Hol den Kescher!”

und fügte nun aber den Namen meines Sohnes dazu: “Schnell, Tammi!”
Immer wieder zog der Hecht davon und ich holte ihn zurück, bis er schlussendlich an den Steg kam. Mein Sohn positionierte den Kescher geschickt und dann hatten wir den großen Jäger selbst erbeutet.
Ein schöner Hecht von 60cm. Wir freuten uns sehr über diesen ungeplanten Mittagsfang aus der Stremme.

Erkundung von Stremme und Havel – aber wie?

Unser Ruderboot

Unser Ruderboot

Vor dem Ferienhaus Milow liegt unser weißes Ruderboot mit neuen Potschen (Ruder) für Sie bereit. Bootspartie, Angelausflug oder Entdeckungsreise – das liegt bei Ihnen.

Wenn Sie den Naturpark Westhavelland, die Stremme oder die Havel auf andere Weise erkunden wollen, dann können Sie bei Sport Bölke Kajak, Kanadier und Surfboards ausleihen. Hier finden Sie mehr Informationen und die genauen Konditionen dazu.

Sie können es aber auch zu Fuß auf einem versteckten Weg versuchen. Wenn Sie das Grundstück hinten verlassen (es endet hinter den Schuppen) können Sie am Ufer der Stremme bis zum Sportplatz und weiter an der Jugendherberge vorbei zur Straße “An der Kudixlake” spazieren. Nehmen Sie wasserfeste Schuhe mit, denn an der Stremme ist es nass!

Viel Spaß!

Angelvoraussetzungen in Milow

Wenn Sie in der Stremme angeln wollen, dann brauchen Sie einen Nachweis über die  Zahlung der Fischereiabgabe sowie die Angelkarte. Beides können sie im Kiosk in der Friedensstraße erwerben.

Das Angeln auf Friedfische mit der Handangel ist ohne Fischereischein möglich, das Angeln auf Raubfische ist nur mit Fischereischein nach Bestehen der Anglerprüfung möglich.Die Fischereiabgabemarke ist einmal im Jahr zu zahlen. Angelkarten gibt es für einen Tag, eine Woche oder auch für ein Jahr.

Mehr Informationen finden Sie hier:
http://vv.potsdam.de/vv/produkte/173010100000003762.php

Petri Heil!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén