Ferienhaus Milow

Urlaub im Westhavelland

Autor: Stefan Leisner

Herbsteindrücke

Der Herbst zeigt sich von seiner schönsten Seite. Ein paar Eindrücke vom Ferienhaus Milow im Havelland.

Informationen, Anleitungen und Tipps zum Ferienhaus Milow

Ferienhaus Milow

Das Ferienhaus Milow im Herbst.

Um den Aufenthalt unserer Gäste so angenehm wie möglich zu machen, haben wir im Ferienhaus Milow wichtige Informationen, hilfreiche Anleitungen sowie Ausflugstipps in einem Informationsheft zusammengestellt.

Ab sofort können sie dieses Informationsheft hier herunterladen: Ferienhaus Milow – Informationen, Hilfe und Tipps

Stremmehecht erlegt

Hecht aus der Stremme

Hecht aus der Stremme

Die Sonne brannte. 12 Uhr Mittag. Absolute Ruhe. Kein Luftzug und keine Wasserbewegung.

An diesem so warmen Sommertag wollte ich mit meinem Sohn Tammi ein paar Plötzen angeln. Ich mag diese einfachen Fische. Entweder direkt über dem Lagerfeuer gebraten oder in der Pfanne mit Salz und Pfeffer. Meine Mutter kann aus einigen Plötzen eine wunderbare Fischsuppe mit Dill und Zitrone zaubern.
So sollte es keine große Angelaktion werden, nicht auf Aal, Zander oder Hecht wollten wir gehen, wie der Angler sagt. Nicht raus mit dem Boot, sondern ganz einfach und ruhig vom Steg aus, so ein halbes Stündchen.
Doch so richtig ging es nicht voran – weder auf Teig noch auf Wurm bissen die Plötzen. Langeweile machte sich breit, Tammi trollte sich in den Garten und schien die Lust am Angeln verloren zu haben. So legte ich die kleine Stippe mit Teig beiseite und nahm doch die Rollangel, ein Erbstück meines Vaters, bestückte sie mit einem Blinker, und warf sie vom Steg aus direkt an den Uferrand der Stremme.
“Hackergefahr”, hörte ich die Worte meines Vaters. “Mach vorsichtig!”, schoss es mir durch den Kopf. Ich musste schmunzeln und probierte ein paar Würfe. Alles ging gut – kein Hacker und etwas Abwechslung.
Ich zog den Blinker ein paar Meter Richtung Steg, rollte die Sehne auf und zog wieder ein paar Meter. Oft hatte ich meinen Vater als kleiner Junge dabei beobachtet. Plötzlich ruckte es, “Mist, doch ein Hacker”, dachte ich. So riss ich mehr aus Verzweiflung denn aus Fangroutine an der Sehne. Nach einigen weiteren Metern gab es starke Gegenwehr und ich brüllte, wie schon früher mein Vater immer:

“Hol den Kescher!”

und fügte nun aber den Namen meines Sohnes dazu: “Schnell, Tammi!”
Immer wieder zog der Hecht davon und ich holte ihn zurück, bis er schlussendlich an den Steg kam. Mein Sohn positionierte den Kescher geschickt und dann hatten wir den großen Jäger selbst erbeutet.
Ein schöner Hecht von 60cm. Wir freuten uns sehr über diesen ungeplanten Mittagsfang aus der Stremme.

Erkundung von Stremme und Havel – aber wie?

Unser Ruderboot

Unser Ruderboot

Vor dem Ferienhaus Milow liegt unser weißes Ruderboot mit neuen Potschen (Ruder) für Sie bereit. Bootspartie, Angelausflug oder Entdeckungsreise – das liegt bei Ihnen.

Wenn Sie den Naturpark Westhavelland, die Stremme oder die Havel auf andere Weise erkunden wollen, dann können Sie bei Sport Bölke Kajak, Kanadier und Surfboards ausleihen. Hier finden Sie mehr Informationen und die genauen Konditionen dazu.

Sie können es aber auch zu Fuß auf einem versteckten Weg versuchen. Wenn Sie das Grundstück hinten verlassen (es endet hinter den Schuppen) können Sie am Ufer der Stremme bis zum Sportplatz und weiter an der Jugendherberge vorbei zur Straße “An der Kudixlake” spazieren. Nehmen Sie wasserfeste Schuhe mit, denn an der Stremme ist es nass!

Viel Spaß!

Angelvoraussetzungen in Milow

Wenn Sie in der Stremme angeln wollen, dann brauchen Sie einen Nachweis über die  Zahlung der Fischereiabgabe sowie die Angelkarte. Beides können sie im Kiosk in der Friedensstraße erwerben.

Das Angeln auf Friedfische mit der Handangel ist ohne Fischereischein möglich, das Angeln auf Raubfische ist nur mit Fischereischein nach Bestehen der Anglerprüfung möglich.Die Fischereiabgabemarke ist einmal im Jahr zu zahlen. Angelkarten gibt es für einen Tag, eine Woche oder auch für ein Jahr.

Mehr Informationen finden Sie hier:
http://vv.potsdam.de/vv/produkte/173010100000003762.php

Petri Heil!

Ostern in Milow: Eier-Trudeln, Stockbrot und Lagerfeuer

Eier trudeln in Milow

Eier trudeln in Milow

Wie jedes Jahr habe ich dieses Ostern mit meinem Sohn und der Familie meines Bruders im Ferienhaus Milow verbracht. Und wie jedes Jahr wanderten wir zum traditionellen Eiertrudeln auf den Milower Berg. Die Sonne glitzerte auf der Stremme, wir trugen kurzärmelige T-Shirts und einen frohen Mut. Entlang des Flusses dauerte der Spaziergang mit den vier Kindern eine halbe Stunde. Wir haben neben den Graureihern, Störchen, Schwänen und Enten Nachbars Pferde und eine Blindschleiche getroffen.
Als wir den Milower Berg erreichten, waren schon einige Trudelbahnen erarbeitet und wir konnten direkt in den Wettkampf starten. Die Idee ist einfach: Wer sein hartgekochtes Ei unbeschadet am weitesten trudelt, gewinnt. Alternativ können zwei Menschen ihr Ei direkt aus der Hand aneinander schlagen – auch hier gewinnt der Wettkampfteilnehmer mit unbeschadeten Ei.

Wer hat gewonnen?

Milower Berge

Noch weiter oben auf dem Berg fand das traditionelle Osterfest mit Speis und Trank statt.

Auf dem Rückweg sammelte mein Sohn einen großen Blumenstrauß und meine drei Neffen spielten auf dem naheliegenden Sportplatz Fußball. Zum Mittagessen gab es dann eine ganze Menge süß-saure Eier mit Senfsauce. Dann sammelten wir trockenes Holz und entzündeten ein Osterfeuer auf dem Grundstück mit Blick auf die untergehende Sonne im Naturschutzgebiet. Dazu machten zur großen Freude der Kinder Stockbrot.

Zutaten:

  •     350g Mehl
  •     1/2 Päckchen Hefe
  •     1/2 TL Salz
  •     40g Margarine
  •     200 ml Wasser (alternativ: Milch oder Reismilch)

Alle Zutaten zusammen geben und gut kneten. Ein feuchtes Tuch über die Schüssel legen und selbige in die Sonne stellen. Nach zwei Stunden ist der Teig gegangen und nun kann er um das Ende des Stockes gewickelt werden. Nun über die Glut und nach ein paar Minuten ist er fertig – lecker!

Milow Ausblick

Sonnenuntergang in Milow

Ein Lagerfeuer darf in Milow ganzjährig durchgeführt werden. Wichtig ist, dass nur trockenes, naturbelassenes Holz verwendet wird und der Feuerhaufen in Durchmesser und Höhe einen Meter nicht überschreitet. Das Feuer muss bis zum vollständigen Erlöschen überwacht werden. Auf Seite 3 des Ortsteilreportes_36 finden sie die ganze Antwort des Bürgermeisters von Milow auf die Frage, “unter welchen Umständen ein Lagerfeuer durchzuführen ist”.

Ausflug in das Besucherzentrum Milow im Naturpark Westhavelland

1967 entdeckte Wolfang Bünnig bei Schachtarbeiten für eine Wasserleitung in der Ernst-Thälmann-Str. 5 (heute Stremmestraße) ein Skelett, das 5300 Jahre alt ist. Eine Nachbildung des Schädels des “Mannes von Milow” ist seit dem 30.03.2014 im Besucherzentrum, dem Ferienhaus direkt gegenüber, zu bestaunen.

Ich nahm diese neue Touristenattraktion als Anlass dem Besucherzentrum einen Besuch abzustatten und war beeindruckt. Die Austellung ist sehr ansprechend und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Alle Sinne werden angesprochen. Es gibt Tierfelle zum Anfassen und Untersuchen, einen Sternenzelt inklusive Nachthimmel und Sternzeichen zum Entdecken. Dort können Sie typischen Tages- und Nachtgeräuschen des Naturpark Westhabelland lauschen. Mit Mikroskopen kann geforscht werden und die Wichtigkeit des Naturparks für die Wanderungen der Vögel erlebt werden.
Die Informationen über die Großschutzgebiete Brandenburgs und ganz speziell über den Naturpark Westhavelland werden auf allen Ebenen und in vielerlei Formaten vermittelt.

Was mir besonders gut gefallen hat, war das Mitdenken der Kinder. So ist zum Beispiel auf dem Boden des ersten Austellungsraume der Havellauf aufgezeichnet und am Rande steht eine Kiste mit sehr vielen schönen Holzhäusern, -booten und bäumen. Nachdem meine Kinder eine Stunde die Ausstellung erforschten, konnten sie hier spielen und ich hatte genügend Zeit, mir weitere Teile der Ausstellung anzuschauen. Prima.

Mehr Informationen, Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie hier.

Die Broschüre Milower Land ist online

In dieser neuen Broschüre werden die Ortsteile des Milower Landes vorgestellt. Außerdem finden sie darin Ansprechpartner_innen rund um die Gemeinde.

http://www.milow.de/news/1/214776/nachrichten/die_broschuere_milower_land_ist_online-.html

Wildkräuter sammeln

Das Ferienhaus Milow liegt nicht nur direkt an der fischreichen Stremme, sondern auch an einer Wiese voller Wildkräuter. Sobald Sie das Grundstück verlassen in Richtung Milower Berge und das alte Fischerboot rechts liegen lassen, finden Sie mit ein wenig Spürsinn Taubnessel, Spitzwegerich und Löwenzahn, weiterhin Gänseblümchen, Schafgarbe und Brennnessel. Mit diesen Wildkräutern können Sie einfache Salate veredeln, Gerichte erfrischen oder Tee kochen.

Nicht nur auf den Wiesen können Sie erfolgreich Kräuter pflücken sondern auch an Wegesrändern und im Wald. Wenn Sie einen Spaziergang zu den Milower Bergen machen und am Bergfriedhof vorbei zum “guten Ausblick” wandern, finden Sie Giersch, Sauerampfer und Knoblauchrauke. Nur: Bitte stören Sie unsere Nachbarn nicht und gehen Sie nicht auf fremde Wiesen.

Rezepte und viele Tipps finden Sie unter www.wild-kraeuter.de. Viel Spaß und guten Appetit.

Herzlich Willkommen

Herbstlicht auf dem Haus

Herzlich Willkommen im Ferienhaus Milow!

Schön, dass Sie uns gefunden haben. Suchen Sie Erholung in der Natur? Wir bieten Ihnen ein Ferienhaus für bis zu 8 Personen.

Das Ferienhaus Milow liegt im Naturpark  Westhavelland und bietet Ihnen Natur pur und vor allem die Stremme. Die Stremme ist ein Seitenarm der Havel und fließt direkt am Haus vorbei. Nach drei Schritten aus dem Haus können Sie hier angeln und baden, Boot fahren, Tiere beobachten oder einfach nur in der Sonne auf der Liege liegen und ausruhen.

Am Abend bieten sich die Lagerfeuerstelle an, ein Kamin im Haus oder die Sauna. Die Umgebung bietet Natur, Geschichte und alles, was zu einem perfekten Urlaub gehört. Erfahren Sie auf dieser Website mehr zu unserer Ausstattung, zur Geschichte unseres alten Fischerhauses oder sammeln Sie Eindrücke aus Sommer und Winter.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und informieren Sie gern über unsere Preise und Konditionen.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit und gute Erholung!

Seite 2 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén